Soll ich mein Geld zuhause sparen oder bei der Bank?
Zurück

Im Vergleich: Soll man sein Geld zuhause sparen oder bei der Bank?

Wie kann man richtig Geld sparen in der Schweiz? Es dürfte kaum einen Schweizer geben, der sich nicht ab und zu Gedanken zu diesem Thema macht. 

Denn prinzipiell sind die Schweizer ein sparfreudiges Volk und in einer Umfrage gibt jeder Zweite an, regelmässig Geld zur Seite zu legen. Vor allem Frauen achten darauf, monatlich möglichst viel Geld zu sparen.

Daten der OECD von 2016, in denen 30 Mitgliedsländer miteinander verglichen wurden, zeigen, dass die Schweizer Haushalte rund ein Fünftel ihres Haushaltseinkommen zurücklegen. 

Damit liegen wir europaweit an erster Stelle und auch im weltweiten Vergleich mischen wir auf Rang 2 hinter China (dort wird mehr als ein Drittel des Einkommens zurückgelegt) ganz vorne mit. 

Dass man hierzulande gerne spart, steht also ausser Frage. Wo das Geld aufbewahrt werden sollte, darüber herrscht jedoch bei weitem nicht dieselbe Einigkeit – in einem Safe zuhause, unter der Matratze oder bei der Bank?

Viele Sparer schwören zwar auf ihr Bankkonto, da aber auch Tresor-Händler steigende Verkaufszahlen verzeichnen, kann man davon ausgehen, dass immer mehr Schweizer ihr Geld zuhause sparen.

Doch ist Dein Zuhause wirklich der beste Ort für Dein gespartes Geld? 

In diesem Artikel widmen wir uns den wichtigen Fragen, wie man am besten Geld sparen kann in der Schweiz und wo man das gesparte Geld aufbewahren sollte. Denn schliesslich ist es eine wichtige Entscheidung, ob man sein Geld zuhause sparen will oder bei der Bank.

 

Geld auf der Bank sparen

Wir lernen es meist schon als Kinder: Geld sparen ist wichtig für die Zukunft und am sichersten sei es, sein Erspartes auf einem Bankkonto anzulegen. Denn dort ist es schliesslich kaum Risiken ausgesetzt und kann sich langsam von selbst vermehren.

Aber stimmt das auch heute noch? 

Es lohnt sich, einen Blick darauf zu werfen, ob es bei den heutigen Zinskonditionen noch zeitgemäss ist, sein Geld bei einer Bank anzulegen oder ob es bessere Alternativen gibt.

Schweizer Banken haben international einen guten Ruf und das Schweizer Bankwesen zählt zu dem bedeutendsten der Welt. Trotzdem sind auch hierzulande die Zinsen zum Geld sparen nicht höher als in anderen Ländern in Europa.

Geld sparen Schweiz Bank

 

Die aktuellen Zinssätze für Sparkontos in der Schweiz

Wir haben einige der grösseren Banken der Schweiz miteinander verglichen, um Dir eine bessere Übersicht über die aktuellen Zinsen der Sparkonten bieten zu können. 

Credit Agricole next bank: Als eine von wenigen Banken bietet die Credit Agricole next bank ihren Kunden einen Zinssatz von bis zu 0.5 % für das erste Jahr, wenn man sich für ein CA Sparkonto Energy entscheidet. Das Vermögen ist zu dieser Kondition allerdings für 24 Monate gesperrt.

Wenn Du zu diesen Zinssatz CHF 1’000 für zwei Jahre auf dem Sparkonto liegen lässt, wächst Dein Vermögen im ersten Jahr um etwa CHF 10 und beträgt nach zwei Jahren CHF 1’010,25. 

Credit Suisse: Beim CS Sparkonto Bonviva der Credit Suisse bekommt man immerhin 0.4 % Zinsen auf sein angelegtes Vermögen. Das Konto selbst kann man allerdings nur nutzen, wenn man bereits ein kostenpflichtiges Bonviva Platinum Paket erworben hat.

UBS: Wer sein Geld bei der UBS anlegen möchte, der muss sich mit einem Zinssatz von 0.0 % beim Sparkonto zufriedengeben. 

Raiffeisen: Bei der Raiffeisen Bank bewegt sich der Zinssatz für ein Sparkonto zwischen 0.05 % und 0.1 % für Mitglieder der Raiffeisen. 

Unser Fazit: Gute Zinssätze sind rar. Die meisten Banken bieten Zinskonditionen zu 0.1 % oder darunter an – es sei dann, man kauft teure Zusatzpakete. Und es gibt noch einen Haken: Die Teuerung steigt schneller, als Dein Vermögen zu diesen Zinssätzen wachsen kann. Für Dich bedeutet das, dass Dein Geld bei der Bank zwar sicher ist, jedoch stetig an Wert verliert.

Trotzdem entscheiden sich viele Menschen in der Schweiz noch immer dafür, ihr Geld auf einem Bankkonto zu sparen. 

Sei es, weil man es nicht anders kennt, nicht besser weiss oder weil man es schätzt, sein Geld ganz einfach von einem Bankkonto zum anderen überweisen zu können.

 

Geld zuhause sparen

Immer mehr Schweizer dürften die Frage «Soll man sein Geld zuhause sparen oder bei der Bank?» mit «Zuhause» beantworten. Laut einer SRF Umfrage verzeichnen Tresorhersteller einen Anstieg in der Nachfrage.

Seit dem Jahr 2008 verzeichnet die Schweizerische Nationalbank zudem eine erhöhte Auszahlung von grossen Banknoten. Experten vermuten, dass ein tiefes Zinsniveau und die Finanzmarktkrise dazu geführt haben, dass viele Schweizer ihr Geld lieber zuhause aufbewahren. 

Geld sparen Schweiz Bank

Wer dies für sich in Betracht zieht, sollte darüber allerdings Stillschweigen walten lassen. Hohe Bargeldbeträge ziehen Diebe an und wenn jemand Wind von Deiner Sparstrategie bekommt, könnte das dazu führen, dass in Dein Haus eingebrochen wird. 

Schützen kannst Du Dich davor nur durch die Installation von Überwachungssystemen und einem zertifizierten Tresor. Rechne allerdings damit, dass diese in der Anschaffung mehrere tausend Franken kosten.

 

Wie kann man sein Geld zuhause versichern lassen?

 Die Versicherung von Bargeld im Eigenheim gestaltet sich etwas komplizierter, denn Bargeld ist in den meisten Hausratsversicherungen nur zum Teil abgedeckt. 

Kommt es also zu einem Diebstahl, haben die meisten Versicherungen eine Obergrenze. Dies kann beispielsweise 20 % der vereinbarten Hausratversicherungssumme betragen oder eine Höchstsumme von CHF 20’000.

Besitzt man einen Tresor, sollte man darauf achten, dass dieser eine hohe Sicherheitsstufe aufweist, da sich die Einstufung des Versicherungswertes danach richtet.

Unser Fazit: Geld zuhause sparen ist nicht die beste Idee. 

Prinzipiell gilt, je mehr Geld Du aufbewahren willst, umso teurer wird der benötigte Tresor. Da dies ziemlich kostspielig werden kann und Du gleichzeitig nicht davon ausgehen kannst, dass sich Dein Geld im Tresor vermehrt, verlierst Du somit einen Teil Deines Vermögens. 

Wichtig ist beim Geld sparen, dass man immer einen gewissen Betrag auf der Seite hat, der bei Notfällen zur Verfügung steht. 

Zum Beispiel, wenn eine ungeplante Rechnung ins Haus flattert oder eine grössere Ausgabe getätigt werden muss. Ob Du dieses Geld zuhause sparen willst oder auf der Bank anlegst, bleibt dabei Dir überlassen.

 

Wie kann ich Geld sparen?

Als ersten Schritt solltest Du Dich bewusst dazu entscheiden, Geld sparen zu wollen. 

Hast Du diesen Entschluss erst einmal gefasst ist es wichtig zu wissen, wie Geld sparen in der Schweiz am besten funktioniert. Dazu haben wir Dir hier eine umfangreiche Übersicht erstellt, die Dir beim Sparen behilflich sein wird und mit der es Dir leicht fallen wird, den ersten Schritt zu machen.

Am Ende des Tages zählt es nämlich nicht, wo Du Dein Geld sparen kannst, sondern wie viel Ertrag es dabei abwirft. 

Wenn Du Dein Geld nicht auf der Bank oder zuhause sparen willst, heisst die Alternative: Lege Dein Geld an, denn Geld investieren bringt mehr als Geld sparen.

eld zuhause sparen Schweiz

 

In der Schweiz wird beim Geld sparen noch nicht gleich daran gedacht, eine Investition zu tätigen, da viele Menschen vor dem Risiko zurückschrecken, dabei ihr gespartes Geld zu verlieren. Doch tatsächlich lässt sich dieses Risiko durch richtiges Management und die Diversifizierung der Anlage minimieren. 

Wir haben Dir dazu eine Kurzanleitung verfasst, die Dir genauer erklärt, wie Du die Risiken bei der Aktieninvestitionen verringern kannst.

Wir stellen Dein Portfolio so zusammen, dass es auf lange Sicht mit dem Aktienmarkt wachsen kann. In der Vergangenheit hat diese Form der Investition zu durchschnittlichen Erträgen von 6 % pro Jahr geführt. Doch da sich der Aktienmarkt stetig verändert, unterliegen auch die Erträge Schwankungen. Daher ist es umso wichtiger, einen langen Anlagehorizont zu wählen. 

Bei Yova kannst Du Dir ganz einfach einen individuellen Sparplan erstellen, der genau auf Deine Bedürfnisse und Werte angepasst ist und mit dem Du jeden Monat Geld in Deine Investition anlegst. Dabei verpflichtest Du Dich jedoch zu nichts und kannst Deinen Sparplan jederzeit stoppen, aussetzen oder den Betrag anpassen.

Wir bieten Dir natürlich ein vollständig diversifiziertes Anlageportfolio, das Du transparent einsehen kannst und welches auf unseren Erfahrungswerten beruht. Die Aktien in Deinem Portfolio stammen von Unternehmen aus verschiedenen Branchen, Ländern und Währungen. Das Risiko, Geld bei einer Krise zu verlieren, wird somit auf verschiedene Faktoren verteilt und Deine Eier liegen nicht alle in einem Korb.

Ausserdem stellen wir es Dir frei, selbst zu wählen, in welche Unternehmen Du investieren willst. Unser Algorithmus stellt dabei sicher, dass Deine Anlage auch dann noch Sinn macht, wenn Du Dich dazu entscheidest, Dein Portfolio zu verändern.

 

Und die Kosten? 

Auch hier sind wir transparent. Bei uns zahlst Du eine jährliche Gebühr zwischen 0.6 und  1.2 % Deiner Anlagesumme, abhängig davon, wie viel Du investierst. Diese berechnet sich nach dem tagesaktuellen Wert Deiner Anlage und kann von Dir online eingesehen werden.

 Keine Frage, Geld sparen erfordert Disziplin und Durchhaltevermögen, da es mit Verzicht einhergeht. Doch mit der richtigen Strategie kann Geld sparen richtig Spass machen und Dir gute Erträge bringen. 

Probiere es am besten gleich aus! 

Yova

Yova

Yova
E-Mail Adresse customers@yova.ch
Social Linkedin

Eine neue Art zu investieren: Du unterstützt Unternehmen, die Deine Werte teilen. Nachhaltig, sozial verantwortlich – ohne Kompromisse beim Ertrag.