DE| EN

Wie können wir Dir helfen?

SO FUNKTIONIERT YOVA

Wie sieht eine Yova Anlagestrategie aus?

Du investierst in Aktien (das sind handelbare Anteilsscheine von Unternehmen) und Staatsanleihen (das sind festverzinsliche Kredite an Länder, wie zum Beispiel an die Schweiz oder an Deutschland; bei Yova investierst Du immer in Gruppen von Staatsanleihen, zum Beispiel “Staatsanleihen aller Industrieländer der Welt”).

Dabei ist das Risiko Deiner Anlagestrategie die ganze Zeit umfassend gemanaget (siehe Frage “Was ist mit dem Risiko?”).

Und Du entscheidest selbst, ob Du einmalig eine grössere Summe investieren möchtest, oder lieber regelmässig eine kleine Summe („Sparplan“).

Wieso Aktien und Staatsanleihen? Und wieviel davon jeweils?

Wir bei Yova glauben, dass das Finanzsystem unnötig komplex ist. Oft werden Dir sehr komplizierte Produkte empfohlen, zum Beispiel Derivate (das sind Finanzprodukte, deren Preis von anderen Produkten abhängt). Das sorgt nicht für mehr Sicherheit oder mehr Gewinn - sondern für mehr Verwirrung (und oft für versteckte Kosten).

Daher gibt es bei Yova möglichst direkte Investitionen: Mit Aktien kaufst Du zum Beispiel direkt Anteile von Unternehmen.

Aktien bringen langfristig deutlich mehr Gewinn, unterliegen aber auch stärkeren kurzfristigen Wertschwankungen. Staatsanleihen sind kurzfristig stabiler, bringen langfristig dafür weniger Gewinn.

Daher gilt: Je mehr Zeit Du hast, bis Du Dein Geld benötigst, desto höher ist der Anteil von Aktien. Denn mit mehr Zeit kannst Du mit kurzfristigen Wertschwankungen besser umgehen.

Was ist mit dem Risiko?

Jede Geldanlage hat neben der Aussicht auf Gewinn auch ein gewisses Risiko. Denn die Aktien und Staatsanleihen, in die Du investierst, unterliegen Wertschwankungen.

Alle Yova-Anlagen setzen daher moderne Portfolio-Theorie um. Dabei wird deine Anlage "diversifiziert". Das heisst, wir verteilen Dein Geld auf eine Mindestanzahl Aktien. Ausserdem verteilen wir es über verschiedene Industrien (z.B. produzierendes Gewerbe oder Konsumgüterhersteller), Länder, Währungen und Unternehmensgrössen. Wenn sich also ein Unternehmen, oder sogar eine Industrie schlecht entwickelt, ist nicht direkt Dein ganzes Portfolio betroffen. Und wenn eine Aktie sich schlecht entwickelt, kann das durch Zugewinne einer anderen Aktie ausgeglichen werden.

Wie wird entschieden, was genau in meinem Portfolio ist?

Deine Anleihen werden über Industrieländer verteilt. Das sind alles Länder, die voraussichtlich stabile und zuverlässige Kreditnehmer sind.

Für Aktien treffen wir eine Auswahl aus mehr als 1.100 der grössten Unternehmen aus Europa und den USA. Aktien all dieser Unternehmen sind aus unserer Sicht grundsätzlich investierbar und kommen daher für Deine Strategie in Betracht.

Welche Aktien genau in Deiner Strategie landen, entscheidet sich in 2 Schritten:

  • Erstens: Berücksichtigung Deiner Wünsche und Werte. Deine Wünsche (z.B. Elektromobilität oder Sport) legen die Richtung Deiner Strategie fest. Dann werden alle Unternehmen entlang Deiner Werte-Kriterien (z.B. niedrige Emissionen oder Familienfreundlichkeit) bewertet. Diejenigen, die am besten zu Dir passen, werden bevorzugt. Diejenigen, die Deinen Ausschlusskriterien widersprechen, kommen gar nicht erst in Frage.
  • Zweitens: Risikocontrolling gemäss Portfoliotheorie. Wir diversifizieren Deine Strategie. Das heisst, wir teilen die Aktien über Industrien, Länder und Unternehmensgrössen auf. Ausserdem wählen wir eine Mindestanzahl Aktien in Deine Strategie. Dadurch ist Dein Risiko bestmöglich verteilt.

Was kostet Yova? Und wofür bezahle ich überhaupt?

Yova berechnet momentan eine pauschale Verwaltungsgebühr von 1,5% pro Jahr. Darüber hinaus entstehen Dir keine Kosten.

In der Verwaltungsgebühr ist alles drin:

  • die Erstellung einer personalisierten Strategie.
  • ständige Überwachung Deines Portfolios (zum Beispiel ständige Risikokontrolle und gegebenenfalls nötige Anpassungen).
  • alle Broker- und Transaktionskosten
  • das jährliche Rebalancing (siehe separate Frage "Was ist Rebalancing?")
  • die Depot- und Kontoführung
  • die Börsenkosten
  • die Wahrnehmung von Aktionärspflichten (zum Beispiel Reaktion auf "Corporate Actions") - wenn Du das nicht selbst machen willst
  • und natürlich die kontinuierliche Sicherstellung der Einhaltung Deiner Werte. Wenn ein Unternehmen Deinen Wünschen und Wertestandards nicht mehr genügt, passen wir Dein Portfolio an - und informieren Dich natürlich darüber

Übrigens: Wir nehmen NIEMALS Geld von irgendjemandem an, um bestimmte Aktien oder Staatsanleihen-Fonds bevorzugt zu behandeln. Deine Anlagestrategie basiert ausschliesslich auf Deinen Wünschen, Deiner finanziellen Situation und Deinen Zielen - sonst nichts!

Und einen Ausgabeaufschlag gibt es natürlich auch nicht. Wir sind ja kein Fonds. (Und auch bei Fonds gibt es eigentlich keinen guten Grund für einen Ausgabeaufschlag.)

Für wen ist Yova? Passt Yova zu mir?

Das kommt drauf an. Willst Du Geld für die Zukunft anlegen? Dann ja.

Ist es Dir dabei wichtig, dass das Geld von Profis verwaltet wird? Dann noch mehr!

Bist Du es leid, dass Banken und Fonds Dir versteckte Gebühren unterjubeln – und oft selbst nicht so genau wissen, was mit Deinem Geld passiert? Dann ist Yova für Dich! Denn Du siehst 100% transparent, wo Dein Geld landet, und wofür die Gebühren bezahlen.

Ist Dir ausserdem noch wichtig, was Dein Geld für eine Wirkung entfaltet und welche Unternehmen und Aktivitäten Du damit unterstützt? Dann bist Du bei Yova goldrichtig. Bei uns fördert Dein Geld genau das, was Du willst – und nur das. Denn bei Yova investierst Du in die Welt, die Du Dir für Deine Zukunft wünschst.

Wir sehen eigentlich nur zwei Gründe nicht bei uns anzulegen:

Erstens: Du willst Dein Geld kurzfristig (weniger als etwa 5 Jahre) anlegen. Da Aktien und sogar Anleihen kurzfristig im Wert schwanken können, sind Yova-Anlagestrategien nur für die längerfristige Anlage geeignet.

Zweitens: Du willst in ganz wenige Einzeltitel anlegen. Bei uns werden alle Anlagen auf Dein Risikoprofil zugeschnitten und aus mindestens 30 Aktien zusammengesetzt. Wenn Du nur in wenige Einzeltitel investieren willst, solltest Du das direkt bei einem Online-Broker tun und dort in Deine Wunschunternehmen investieren.

Wieviel Geld muss ich mindestens investieren?

Um Yova zu nutzen musst Du im Moment mindestens 5.000 Schweizer Franken investieren. Das kannst Du bei uns natürlich auch durch einen monatlichen Sparplan mit weniger als 5.000 CHF pro Monat ansparen. Das gibt es für personalisierte Anlageberatung sonst nirgendwo! (In ein paar Monaten wirst Du mit noch weniger Geld bei uns starten können).

Wieso bezahle ich eigentlich laufende Gebühren? Was macht Ihr denn, wenn das Geld erstmal investiert ist?

Wenn Du Deine Yova-Anlagestrategie gestartet hast, kannst Du Dich zurücklehnen. Wir machen dann aber noch eine ganze Menge, und zwar fortlaufend:

Ständiges Risikocontrolling: Wir checken ständig, ob Dein Portfolio noch den Risiko-Kriterien genügt und ob Dein Portfolio noch konsistent mit Deiner Strategie ist. Falls eines von beiden nicht mehr gegeben ist, steuern wir nach (s. auch Frage „Was ist Rebalancing?“).

Sicherstellung Deiner Werte und Wünsche: Wenn Firmen plötzlich nicht mehr zu Deinen Wertvorgaben passen, passen wir Deine Strategie entsprechend an. Wir schliessen also zum Beispiel Firmen aus, die Deinen Vorgaben nicht mehr genügen, oder nehmen welche auf, die plötzlich Champions für Deine Lieblingsthemen werden.

Sparplan: Wenn Du ein Sparplan-Modell hast, investieren wir Dein erspartes regelmässig in Deine Anlagestrategie.

Jährliches Rebalancing: Mindest einmal jährlich führen wir ein Rebalancing durch.

Ausführung von Aktionärspflichten: Als Aktionär hat man gewisse Pflichten. Beispielsweise muss man reagieren, wenn ein Unternehmen wichtige strategische Entscheide trifft (sogenannte „Corporate Actions“). Das übernehmen wir komplett für Dich (es sei denn, Du willst das selbst tun!).

Anpassung Deiner Anlagestrategie: Wenn sich Deine Risikobereitschaft oder Vermögenssituation ändert (z.B. weil Du im Lotto gewonnen hast, oder Dein Eigenheim beim Fingerhakeln verspielst), kannst Du Deine Anlagestrategie natürlich bei uns anpassen. Dies ist einmal jährlich zu festen Zeitpunkten innerhalb der normalen Gebühren möglich (du kannst Dein Geld natürlich davon abgesehen jederzeit wiederhaben).

SICHERHEIT BEI YOVA

Wo geht mein Geld wirklich hin? Wo liegt es?

Als Yova-Kunde erhältst Du ein Konto bei Interactive Brokers, unserer Depotstelle. Dorthin überweist Du Dein Geld. Das Konto läuft dabei natürlich auf Deinen Namen! Das heisst, alles was in diesem Konto geführt ist – Dein Bargeld, Deine Aktien und Deine Staatsanleihen – gehört Dir. Jeder Rappen Deines Geldes liegt in diesem Konto und ist direkt für Dich verfügbar, solltest Du es abziehen wollen. Niemand steht zwischen Dir und Deinem Geld, auch nicht Yova.

Als Dein Vermögensverwalter sind wir von Dir bevollmächtigt, Deine Anlagestrategie umzusetzen. Das heisst wir können nur an den Finanzmärkten investieren, und Du kannst dies in Deinem Konto jederzeit überprüfen – 100% transparent. Insbesondere dürfen und können wir zu keinem Zeitpunkt Geld von Deinem Konto abheben oder irgendwohin überweisen.

Kann ich jederzeit an mein Geld ran?

Ja. Jederzeit. Punkt.

Du investierst in täglich handelbare Wertpapiere. Deine Geldanlage ist völlig liquide. Wenn Du Dich heute entscheidest, Dein Geld abzuheben, ist es innerhalb von 5 Arbeitstagen auf Deinem Konto. So bist Du für gute und böse Überraschungen zumindest finanziell gewappnet.

Welchen Schutz hat meine Investition?

Dein Geld wird unter Deinem Namen auf einem Konto bei unserer Depotbank, Interactive Brokers, aufbewahrt. Wichtig: Dein Geld, und Deine Aktien und Anleihen sind jederzeit strikt vom Kapital von Interactive Brokers getrennt. Dadurch kann man im Falle einer Auflösung der Firma einfach erkennen, was zu welchem Kunden gehört.

Ausserdem wirst Du von der Securities Investor Protection Corporation (SIPC) geschützt. Falls Interactive Brokers Konkurs geht, gibt Dir dieser Schutz eine Absicherung von bis zu 500´000 USD (für Cash bis zu 250´000 USD). Du hast denselben Schutz wie ein US-Bürger gemäss SIPC - mehr Infos hier.

Interactive Brokers verfügt über eine Wertpapierhändler-Lizenz in der Schweiz und wird sowohl von der Securities and Exchange Commission (SEC, USA) als auch von der Financial Services Authority (FSA, UK) reguliert.

Was passiert wenn Yova pleite geht?

Dir? Nichts.

Dein Geld und all Deine Wertpapiere liegen bei der Depotstelle in einem Konto auf Deinen Namen. Dort kannst Du es jederzeit verwalten und abheben. Auch ohne uns.

Was ist mit dem Geldanlagen-Risiko bei Yova?

Geldanlagen aus Aktien haben in der Vergangenheit jährlich im Schnitt etwa 9% an Wert gewonnen (inklusive Inflation); Staatsanleihen etwa 2%. Kurzfristige Schwankungen wurden dabei in der Vergangenheit langfristig immer von Gewinnen mehr als ausgeglichen. Trotzdem hat jede Geldanlage neben der Aussicht auf Gewinn auch ein Verlustrisiko. Denn die Aktien und Staatsanleihen, in die Du investierst, unterliegen kurzfristigen Wertschwankungen und niemand kann die Zukunft vorhersagen.

Wir bauen daher bei der Verwaltung Deiner Geldanlage auf moderne Portfolio-Theorie, um das Risiko so gering wie möglich zu halten. Portfolio-Theorie heisst: Beste Gewinnaussichten bei minimalem Risiko. Deine Anlage wird ‘diversifiziert’ - das heisst, wir teilen Dein Geld über verschiedene Industrien und Geographien auf. Wenn eine davon sich schlecht entwickelt ist also nicht direkt Dein ganzes Portfolio betroffen. Und die negative Entwicklung einer Aktie kann durch Zugewinne einer anderen Aktie ausgeglichen werden.

Damit entwickelt sich Deine Strategie so wie die Weltwirtschaft und ist somit langfristig eine smarte Anlage. Kleine Abweichungen sind dabei aber immer möglich und können nie ausgeschlossen werden.

DAS BESONDERE AN YOVA

Was ist das Besondere an Yova?

Bei Yova bekommst Du eine ganzheitliche Anlagestrategie – also eine Strategie, die Deine Vermögenssituation, Dein Risikoprofil, und Deine finanziellen Ziele bestmöglich in Einklang bringt. Soweit so gut – das können auch andere.

Was macht Yova einzigartig? Im Wesentlichen 3 Punkte:

  1. Wertebasierte Geldanlagen. Nirgendwo kannst Du so genau kontrollieren, welche Wirkung Dein Geld entfaltet – wen und was es unterstützt. Was Deine Werte sind, ist Dir überlassen. Bei uns kannst Du sie umsetzen. Nirgendwo sonst kannst Du das in gleichem Masse, bei bestmöglicher finanzieller Sicherheit. Bei Yova investierst Du in die Zukunft, die Du Dir wünschst.
  2. Volle Kontrolle und Transparenz. Bei uns siehst Du zu 100%, wo Dein Geld ist – zu jeder Zeit. Frag mal Deinen Bankberater oder Fondsmanager, was genau mit Deinem Bargeld in der Bank passiert oder was genau in dem Fonds ist, den sie Dir empfehlen. Oft wissen sie es selbst nicht genau – und falls doch, gibt es kaum Möglichkeiten für Dich, Deine Anlage zu beeinflussen
  3. Niemand steht zwischen Dir und Deiner Geldanlage. So sollte moderne Geldanlage aussehen! Bei den meisten anderen Geldanlagen verdienen alle möglichen Leute mit und stehen zwischen Dir und Deinem Geld. Bei uns besitzt Du Deine Aktien und den Staatsanleihen-Fonds selbst! In einem zentralen Register ist dort Dein Name eingetragen. Die Dividende landet auf Deinem Konto. Niemand verdient versteckt mit, niemand zweigt versteckt ab – Du bezahlst nur die Yova-Gebühr und sonst nichts. Und die weisen wir komplett transparent aus!

Wie unterscheidet sich Yova von Banken und anderen Vermögensverwaltern?

Wir sind ein junges Team, dass das Finanzbranchen-Wissen absorbiert hat, ohne sich von der Finanzbranche selber absorbieren zu lassen. Wir haben Finanzerfahrung, aber haben ebenso umfangreich in der Nachhaltigkeits-Branche gearbeitet.

Anders als Banken verwalten wir zusammen mit Dir Dein Geld - und nutzen dafür Banken lediglich als Depotstelle. Wir haben Yova von Beginn an so gebaut, dass wir keinen Anreiz haben, Dir ein komplexes, intransparentes Produkt zu verkaufen, das Dich Gebühren ohne wirklichen Gegenwert kostet.

Von anderen Vermögensverwaltern unterscheidet uns unser Angebot an Dich. Nur bei uns kannst Du mit so wenig Geld direkt in Aktien investieren. Nur bei uns findest Du diesen Grad an Transparenz und Werteorientierung. Dafür steht unser Team persönlich ein.

Was ist der Unterschied zwischen Yova-Strategien und anderen Geldanlagen?

Das kommt darauf an, womit Du Yova-Strategien vergleichst. Durch die personalisierbare Kombination von Aktien und Staatsanleihen können wir viele Rendite-Risiko-Wünsche abbilden. So riskant und potentiell gewinnträchtig wie Private Equity (Unternehmensanteile, die nicht auf Börsen gehandelt werden, zum Beispiel Startup-Anteile) sind wir dabei aber nie. So sicher und gewinnlos wie das Bargeld unterm Kopfkissen auch nicht.

Konkret:

Was ist der Unterschied zu Fonds? Wir sind viel günstiger als aktive Fonds. Denn bei uns muss kein Fonds-Manager Tag für Tag entscheiden, wie er Dein Geld hin- und herschiebt (um dafür mit vielen anderen Beteiligten Gebühren zu kassieren). Und: wir sind transparenter: bei uns weisst Du, wo Dein Geld landet. Dein Fonds hat nur einen Stempel und eine vage Leitlinie.

Was ist der Unterschied zu ETFs? Siehe unten bei der Frage „Alle reden von ETFs – wieso bietet Ihr keine reinen ETF-Portfolien?“. Kurz: Du bekommst kein gebündeltes Standardprodukt, sondern Einzel-Aktien.

Was ist der Unterschied zur Geldanlage in Immobilien? Bei uns kommst Du jederzeit an Dein Geld. Wir investieren in täglich handelbare Wertpapiere. Deine Geldanlage ist völlig liquide (du kannst sie schnell wieder zu Geld machen). So bist Du für gute und böse Überraschungen zumindest finanziell gewappnet. Ausserdem sind Immobilien eine Menge Arbeit!

Was ist der Unterschied zum Sparkonto und Sparschwein? Mehr Wertsteigerung. Dafür auch kurzfristig stärkere Schwankungen. Wenn Du langfristig anlegst, ist das ‚Mehr‘ an Wert aber deutlich grösser als das ‘Mehr‘ an Risiko.

Alle reden von ETFs – wieso bietet Ihr keine reinen ETF-Portfolien?

Um es klar zu sagen: Wir halten viel von Geldanlagen mit ETFs! Für manche ist das durchaus sinnvoll. Daher bilden wir die Staatsanleihen in Yova-Portfolios auch über Staatsanleihen ETFs ab. Diese sind einfacher handelbar und liquider als Staatsanleihen selbst.

Aber ETFs haben auch einen grossen Nachteil: Du kannst nicht kontrollieren, in was genau Du investierst. Du kaufst immer ein Standardprodukt, das für den Massenmarkt ausgelegt ist. Du investierst z.B. in den SMI (Schweizer Aktienindex), in den Dow Jones Index, oder in „Clean Energy“. Aber in einem solchen Index kann alles mögliche sein: Von Healthcare bis zu Rüstung und Atomkraft. Und auch bei „Clean Energy“ überlässt Du dem Fondsmanager die Definition, was Clean ist – und diese Definition kann er jederzeit ändern. Du kaufst mit ETFs immer ein unkontrollierbares Produkt; mit Direktinvestitionen weisst Du, was Du hast - und bekommst!

Der Vorteil von ETFs sind ihre Einfachheit und die günstigen Kosten. Diese bieten Yova-Strategien genauso! Aber ohne die Nachteile von ETFs. Wie das? Digitalisierung. Da Algorithmen den Grossteil der Personalisierung übernehmen, brauchen wir kein Massenprodukt anzubieten - und das zu ähnlichen Preisen für Dich wie Anbieter von Standard-ETF-Produkten.

WISSEN ZUR GELDANLAGE

Yova ist ein "Vermögensverwalter". Was heisst das eigentlich?

Als Vermögensverwalter geben wir Dir nicht nur Ratschläge und Tipps wie ein Vermögensberater. Wir übernehmen zusätzlich für Dich auch die komplette Umsetzung.

Das beinhaltet auch, dass wir eigenständig Entscheidungen für Dich treffen und umsetzen. Dazu erteilst Du uns eine Vollmacht. Dabei sind wir rechtlich natürlich an die mit Dir vereinbarte Anlagestrategie gebunden. Wir übernehmen also nur die lästige Kleinarbeit für Dich. Bei allen wichtigen Fragen hast Du die volle Kontrolle.

Was ist ein Risikoprofil? Und was ist meines?

Nicht alle Menschen sind gleich. Für manche gilt: Safety first - lieber nichts riskieren. Anderen fällt es leichter, bei Wertschwankungen entspannt zu bleiben, und abzuwarten. Daher ist Deine Yova-Strategie auf Dein finanzielles Risikoprofil optimiert.

Welches Risikoprofil Du hast, ermitteln wir im Rahmen unseres Kennenlernprozesses. Das ergibt sich dabei übrigens nicht nur daraus, wieviel Risiko Du gerne nehmen willst; sondern auch daraus, wieviel Risiko Du gemäss Deiner Vermögenssituation und Deinem Finanzwissen überhaupt nehmen solltest.

Übrigens: Yova ist nichts für Zocker. Alle unsere Anlagestrategien sind risiko-optimiert und bauen auf moderne Portfolio-Theorie. Wenn Du spekulativ handeln möchtest, dann haben wir da gar nichts dagegen. Yova ist aber nicht der richtige Partner dafür.

Welche Rolle spielt der Anlagehorizont?

Generell gilt: Je länger Dein Anlagehorizont, desto besser kannst Du mit Wertschwankungen umgehen, und desto mehr Gewinn kannst Du langfristig erwarten. Konkret heisst das: je länger Dein Anlagehorizont, desto höher der Anteil von Aktien in Deinem Yova-Portfolio.

Wieso ist das so?

Als Daumenregel gilt, dass gewinnträchtigere Geldanlagen auch grössere kurzfristigen Wertschwankungen haben. Und: Je länger Dein Anlagehorizont (also die Zeit, bis Du das Geld wieder abheben möchtest), desto besser kannst Du mit kurzfristigen Wertschwankungen umgehen. Langfristig hingegen gleichen sich diese Schwankungen aus und es geht dafür steiler nach oben.

Ein Beispiel: In einer Wirtschaftskrise sinkt der Wert von Aktien meistens deutlich stärker, als der von Staatsanleihen. Wenn Du Dein Aktien-Geld mitten in der Krise brauchst, verlierst Du daher möglicherweise viel Geld. Aktien erholen sich aber auch schneller wieder als Staatsanleihen und steigen langfristig steiler an. Wenn Du also einige Jahre warten kannst, sind Deine Aktien nach einiger Zeit vermutlich wieder wertvoller als die Staatsanleihen und werfen dann langfristig mehr Gewinn ab. Aktien bringen also langfristig mehr Gewinn – aber Du musst kurzfristige Schwankungen ‚aussitzen‘ können.

Ich weiss heute schon, dass ich einen Teil meines Geldes eventuell bald brauche. Wie stelle ich sicher, dass es zum richtigen Zeitpunkt da ist?

100% Deines mit Yova angelegten Geldes ist jederzeit verfügbar! Denn Du investierst in täglich handelbare Aktien und Staatsanleihen. Du kommst also jederzeit an Dein Geld.

Wenn Du heute schon weisst, dass Du einen gewissen Teil des Geldes bald brauchst, kannst Du in Deinem Yova-Portfolio eine „Rücklage“ definieren. Du definierst beispielsweise 20% Deiner Anlage als Rücklage. Entsprechend investiert Deine Yova-Strategie dann einen Anteil Deines Vermögens in sicherere, dafür etwas weniger gewinnträchtige Staatsanleihen.

Was ist Rebalancing?

In Deiner Anlagestrategie ist festgelegt, welche Aktie wieviel Gewicht bekommt (z.B. ”5% Deiner Investitionen gehen in Adidas“). Wenn eine Aktie schneller oder langsamer wächst als andere (was in der Realität praktisch immer der Fall ist), macht sie bald automatisch mehr oder weniger als 5% Deines Portfolio-Wertes aus. Das heisst: Dein Portfolio ist nicht mehr im Einklang mit Deiner Strategie – und das Risiko ist nicht mehr optimal verteilt. Um das zu korrigieren, wird das Portfolio „rebalanciert“: Das Geld im Portfolio wird zwischen den einzelnen Aktien umgeschichtet, bis die in der Anlagestrategie festgelegte Verteilung wiederhergestellt ist. Dafür werden Aktien, in denen aktuell „zu viel Geld“ steckt, verkauft. Das freiwerdende Geld wird dann in die Aktien investiert, in denen „zu wenig Geld“ steckt.

Was ist Impact Investing?

Bei Yova orientieren wir uns an der Definition des Global Impact Investing Network (GIIN):

Impact-Investitionen sind Investitionen in Unternehmen mit dem Ziel, neben einer finanziellen Rendite auch soziale und ökologische Auswirkungen zu erzielen.

Wir gestalten Dein Portfolio so, dass Du einen Impact erzielst, ohne Deine Gewinne zu opfern oder unnötige Risiken einzugehen. Wir verstehen jedoch, dass einige Investoren gerne mehr Risiko eingehen oder auf finanzielle Renditen verzichten, um einen noch grösseren Impact zu erzielen. Wenn Du dies wünschst, können wir Deine Anlagestrategie entsprechend anpassen.

YOVA ALS UNTERNEHMEN

Was ist Yova und wer steht dahinter?

Yova ist ein junges Unternehmen aus Zürich und wurde im Frühsommer 2017 gegründet. Wir sind ein Team junger Unternehmer, das nach Jahren Arbeit im Nachhaltigkeitssektor und in der Finanzbranche fand: hier läuft vieles falsch – es ist Zeit, die Zügel selbst in die Hand zu nehmen. Also haben wir begonnen, Yova zu bauen. Um Geldanlage so zu machen, wie sie sein soll – konform mit persönlichen Werten, solide und professionell, personalisiert, und für alle zu haben.

Schau doch einfachmal auf unsere Team-Seite ("Über uns"), um die Menschen in unserem Team kennen zu lernen.

Ausser uns steht niemand hinter Yova. Wir sind komplett unabhängig von Grossunternehmen.

Was motiviert Euch?

Zwei Gedanken haben uns motiviert, Yova zu gründen:

  1. Wir glauben, dass es Zeit ist, Verantwortung zu übernehmen! Für die Welt, für die Wirtschaft, für die Menschen – für unsere aller Zukunft.

    Und wir glauben, dass die Menschen im Moment noch zu wenig Möglichkeiten haben, das zu tun, was sie für gut und richtig halten. Zumindest für die Geldanlage möchten wir dieses Problem lösen. Mit Yova möchten wir den Menschen die Möglichkeit geben, wertekonform zu handeln – ohne dafür persönliche Träume und Ziele opfern zu müssen und ohne sich durch Komplexität abschrecken zu lassen. Denn mit moderner Technologie und neuen Ideen ist das ohne Weiteres möglich.

  2. Als Kunden ist unsere Unzufriedenheit über die Intransparenz im Finanzwesen jahrelang gewachsen. Oft hatten wir das Gefühl, nicht für voll genommen zu werden. Banken entscheiden, wohin das Kapital der Anleger fliesst; als Kleinanleger hatten wir wenig Einfluss darauf, was unser Geld macht und wer mit unserem Ersparten wirtschaften darf. Damit möchten wir aufräumen! Für eine Finanzwelt, in der die Bedürfnisse der Menschen im Vordergrund stehen. Und jeder die Kontrolle über ihre/seine Anlage hat.

Sorry... zu diesem Suchbegriff gibt es leider keine Einträge.
Wende Dich doch am besten direkt an uns über den Live Chat unten rechts im Fenster.