DE| EN

Kleine Geldbeträge investieren

Du brauchst nicht viel Geld, um Dein Vermögen zu vermehren. Hier erfährst Du alles was Du wissen musst, um Dein Geld am besten zu investieren – selbst wenn es nur kleine Beträge sind.

Viele Leute gehen davon aus, dass sie nicht genug Geld haben, um zu investieren. Doch es gibt keinen Grund zu warten, bis Du (vielleicht später mal) reich bist. "Klein anfangen" ist der beste erste Schritt, um Deine finanziellen Ziele zu erreichen.

Dank der Digitalisierung der Methoden von Privatbanken kannst Du inzwischen selbst mit kleinen Beträgen genauso investieren, wie es früher nur vermögende Menschen konnten. 

In diesem Artikel zeigen wir Dir, wie Du auch kleine Beträge kosteneffektiv online anlegen kannst. Du kannst mit 5.000 (oder auch nur mit 1.000) Franken beginnen. 

Was sind die besten Geldanlagen und Investitionsideen für kleine Investoren?

Geld auf Deinem Bankkonto anzulegen und in die Altersvorsorge einzuzahlen ist ein grossartiger Start. Doch denk einmal darüber nach: Wird Deine Altersvorsorge ausreichen, um Dir im Alter den Lebensstil zu ermöglichen, den Du Dir vorstellst? Und wie viele Millionäre gibt es, die ihr Geld auf einem Bankkonto aufbewahren?

Das Problem ist: auf einem Schweizer Bankkonto wird Dein Geld durchschnittlich mit rund 0,01 % verzinst. Das bedeutet, dass ein Kontostand von 5.000 Franken um weniger als einen Franken pro Jahr wächst (in unserem Artikel Die Schlaue Alternative zum Schweizer Sparkonto sprechen wir ausführlicher über dieses Thema). 

Wie kannst Du also am besten kleine Geldbeträge investieren?

Der Aktienmarkt bietet selbst Kleinanlegern ein gutes Gleichgewicht zwischen Risiko und Gewinnen – solange Du vorhast, für mindestens 5 Jahre zu investieren. Auch wenn sich der Markt ständig auf und ab bewegt, so hat er sich langfristig trotzdem immer nach oben entwickelt. 

Geldanlage in Aktien hat ein grösseres Risiko, als Dein Bargeld auf Deinem Konto zu bunkern. Doch dafür bietet es im Gegenzug viel höhere Gewinne (historisch durchschnittlich 9 % pro Jahr – selbst nach Einberechnung der grossen Wirtschafts- und Finanzkrisen, wie die im Jahr 2008). 

Vorteile der Investition in Aktienmärkte für Kleinanleger

Gute Gewinne 

Durchschnittliches Wachstum von ungefähr 9 % pro Jahr im Vergleich zu 0,01 % auf einem Bankkonto.

Risikomanagement

Deine Geldanlage kann auf Dein persönliches Risikoprofil optimiert werden. So bekommst Du die für Dich optimale Balance aus Gewinnaussicht und Risiko.

Personalisierung

Investiere nur in Unternehmen, die im Einklang mit Deinen Werten und Wünschen für die Welt stehen. Du kannst mit Deiner Geldanlage einen positiven Einfluss auf die Welt haben, ohne Gewinne zu opfern.

Liquidität

Falls Du schnell an Dein Geld musst, hast Du es innerhalb von fünf Werkttagen wieder auf Deinem Bankkonto.

Kleine Geldbeträge anlegen: Ein 6-Punkte-Programm 

Schritt 1: Die Grundlagen einer guten Geldanlage verstehen

Wie viel Geld willst Du in Aktien investieren? Wir empfehlen mindestens 5.000 Franken. 

Das ist der Betrag, den Du benötigst, um Deine Anlage zu diversifizieren. Das bedeutet Deine Anlage wird über eine ganze Reihe verschiedener Unternehmensaktien aus unterschiedlichen Branchen und Ländern verteilt, und dadurch das Risiko gestreut. 

Wenn Du kleine Geldbeträge investieren willst, dann kann es verlockend sein, alles in ein oder zwei Unternehmen zu stecken. Das ist ein Fehler!

Sagen wir, Du kaufst nur Aktien von Apple. Falls das Unternehmen in eine Krise gerät, dann ist Deine Investition gefährdet. Genauso kann es ein Fehler sein, eine Reihe von Aktien von Unternehmen zu kaufen, die alle aus der gleichen Industrie sind. Denn wenn diese Industrie leidet, leiden plötzlich all Deine Unternehmen (erinnerst Du Dich an die Dot-Com-Blase?).

Mit 5.000 Franken kannst Du locker Aktien von 30 bis 40 Unternehmen kaufen und Dein Risiko anhand einer Reihe von verschiedenen Faktoren streuen. 

Du hast keine 5.000 Franken, die Du anlegen kannst?

Bei Yova geht Geld investieren auch anders: Du kannst schon mit 1.000 Franken beginnen, wenn Du einen Sparplan einrichtest, bei dem Du automatisch jeden Monat Geld anlegst. Sobald sich die Summe auf 5.000 Franken beläuft, hast Du ein voll diversifiziertes Portfolio. 

Wir arbeiten daran, dass Du bald auch mit weniger als 1.000 Franken investieren kannst – melde Dich für unseren Newsletter an, um zu den Ersten zu gehören, die hören, dass es so weit ist.

Schritt 2: Bedenke Dein Risikoprofil

Dein Risiko kann optimal gemanagt werden, wenn Du eine langfristige Perspektive für die Investition in den Aktienmarkt einnimmst. Unsere Anlageexperten empfehlen ein 5-Schritte-Programm für das Risikomanagement. 

  • Bedenke Deine Risikofähigkeit und -toleranz. Deine Geldanlage sollte Dir keine schlaflosen Nächte bereiten!
  • Diversifikation ist wichtig. Wie ich oben erwähnt habe, solltest Du nie alles auf eine Karte setzen.
  • Ergänze Aktien mit weniger anfälligen Vermögenswerten wie Staatsanleihen.
  • Passe Dein Portfolio regelmässig an (siehe mehr: Was ist Rebalancing?). 
  • Lege Dein Geld für fünf Jahre oder länger an.

Anmerkung: Vor allem der letzte Punkt ist wichtig. Der Aktienmarkt hat gute Jahre und er hat schlechte Jahre. Es gibt keine Garantie, dass Du in fünf Jahren Gewinne machen wirst. Doch hat sich der Markt in der Vergangenheit im Verlauf der Zeit immer nach oben entwickelt. Je länger Dein Zeithorizont, desto leichter kannst Du schlechte Jahre "aussitzen". In den letzten 100 Jahren war man als Aktienanleger nach einigen Jahren immer wieder im Plus – wenn man nicht in der Krise verkauft hat.

Schritt 3: Aktien auswählen 

In welche Unternehmen sollte ich investieren?

Es kann verlockend sein, das nächste grosse Ding zu suchen. Da aber niemand die Zukunft des Aktienmarkts vorhersagen kann, ist es quasi nie eine gute Strategie, Gewinneraktien herauspicken zu wollen.

Tatsächlich ist das so erfolgsversprechend wie Dartspielen mit verbundenen Augen.

Stattdessen empfehlen wir Dir, eine Reihe verschiedener Aktien herauszusuchen, die Deinen Werten entsprechen. Dadurch kannst Du Besitzer der Unternehmen werden, die Deine Vision für die Zukunft dieser Welt teilen.

Egal ob Du einen vier- oder siebenstelligen Betrag investieren möchtest: Untersuchungen haben gezeigt, dass Dich Impact Investing keine Gewinne kostet. Die beste Geldanlage vermehrt also gleichzeitig deine Ersparnisse und bewirkt Gutes in der Welt. Mehr darüber wie das geht erfährst Du hier.

Früher musstest Du für Impact Investing selbst umfangreiche Nachforschungen anstellen und dabei Zugang zu gut gehüteten Informationen haben.

Wir haben diesen Prozess für Dich vereinfacht! Du füllst einen kurzen Fragebogen zu Deinen Präferenzen aus und wir erledigen den Rest (hier testen – kostenfrei und ohne Verpflichtung!). 

Hier ist ein Vorgeschmack auf Deine mögliche Strategie...

Wirkungsbereiche

Werte

Ausschlusskriterien

Elektromobilität Niedrige CO2-Emissionen Waffen
Bildung Geschlechtergleichstellung Atomkraft
Eneuerbare Energie Menschenrechte Tabak
Sauberes Wasser Zufriedenheit der Mitarbeiter Alkohol
Saubere Produkte Bewusstsein für Ressourcen

 

Medikamente Soziales Engagement  
Gesundheitsprodukte    
Alltägliche Gesundheit    
Medizintechnik    
Das Internet    
Das Internet der Dinge    
Neue Geräte    

Schritt 4: Aktien kaufen (versteckte Gebühren vermeiden!)

Viele Leute investieren in verwaltete Fonds oder ETFs, da Sie denken, dass es der einzige Weg ist, um mit kleinen Beträgen in den Aktienmarkt zu investieren. 

Und ja, es ist richtig, dass Transaktionkosten das Investieren teuer machen können.

Selbst wenn Du einen günstigen Online-Anbieter wie beispielsweise SwissQuote verwendest, muss bei einem gut diversifizierten Investment mit Transaktionskosten von etwa 520 CHF gerechnet werden. Das ist ein Riesenverlust gleich am ersten Tag! 

Kosten einzelner Aktientransaktionen

  Schweiz Europa

USA

SwissQuote

9 CHF  25 Euro

15 - 100 USD

Yova

0 0 0

Daher ist es verständlich, dass Fonds und ETFs als kosteneffektive Alternative erscheinen. 

Leider haben diese Lösungen auch ihre Nachteile (wir beschreiben diese in unserem Artikel ETFs: Was Du wissen musst). Eine Untersuchung der Financial Times fand auch heraus, dass grosse Fonds bis zu vier Mal mehr kosten, als die Leute denken, da die Kostenstrukturen so kompliziert sind. 

Darstellung der Gebühren geringe Investitionen

Quelle: Financial Times

Schritt 5: Automatische Neuanlage

Wenn Du keine Transaktionsgebühren bezahlen musst, dann ist ein automatischer Zahlungsplan bei dem Du Deine Geldanlage regelmässig aufstockst einer der leichtesten und lohnendsten Wege, um Dein Vermögen zu vermehren. 

Angenommen, Du fügst jeden Monat 100 Franken hinzu. Also etwa so viel wie ein sehr schickes Dinner.

Wie zahlreiche Verhaltenspsychologen festgestellt haben, wirst Du das Geld nicht vermissen. Da es automatisch Deinem Anlagenkonto hinzugefügt wird, wirst Du Dich niemals schlecht fühlen, dass dieses Geld “weg ist”. 

Stattdessen hast Du das gute Gefühl, dass Dein Vermögen ständig wächst.

Wenn wir von einer jährlichen Rendite am Aktienmarkt von neun Prozent ausgehen (wie in der Vergangenheit), dann kann auch eine kleine Investition in den Aktienmarkt sich alle zehn Jahr verdoppeln. Um genau zu sein, werden sich Deine 100 Franken pro Monat so entwickeln: 

Zu 7.473 Franken in fünf Jahren.

Zu 18.972 Franken in zehn Jahren.

Zu 63.885 Franken in zwanzig Jahren 🎉🎉🎉

Wichtig zu beachten ist: Nur 24.000 Franken stammen dabei aus Deiner Tasche (und die Einzahlung von 100 Franken pro Monat wirst Du im Verlauf der 20 Jahre kaum merken). Die verbleibenden 39.885 Franken sind reiner Gewinn.

Schritt 6: Du lehnst Dich zurück – und machst nichts!

Wir sind grosse Fans vom Buy-and-Hold-Ansatz beim Geld investieren. So schaffst Du ein gut diversifiziertes Aktienportfolio und bleibst im Verlauf der Zeit bei der gleichen Investmentstrategie.

Der berühmte Spruch des Anlagemagnat Warren Buffet lautet daher auch: “Meine liebste Aktien-Haltedauer ist für immer.“ So weit musst Du natürlich nicht gehen.

Der Buy-and-Hold-Ansatz basiert auf historischen Daten, die zeigen, dass der Aktienmarkt sich im Verlauf der Zeit immer nach oben entwickelt hat. Er hat sich stets von allen Kurskorrekturen und Börsencrashs erholt. Schauen wir uns diese Grafik an:

Entwicklung der Aktienmarktwerte mit der Zeit

Gewinne bei der Anlage kleiner Geldbeträge

Grafik von Yova

Manche Fondsmanager behaupten, sie hätten spezielle Skills und Expertise, mit denen sie durch ständigen Kauf und Verkauf von Aktien mehr Gewinne erzielen. In der Realität klappt das so gut wie nie. Der Anlagemagnat Warren Buffet war sich sogar so sicher, dass der Buy-and-Hold-Ansatz der beste ist, dass er im Jahr 2007 eine Challenge vorschlug:

Er wettete 500.000 USD, dass der S&P 500 (ein Index der grossen amerikanischen Unternehmen) die durchschnittliche Hedge-Fonds-Performance in der kommenden Dekade übertreffen würde. 

Rate mal, wer gewann! 

Am Ende der Wette im Jahr 2017 hatten die Hedge Fonds im Durchschnitt um 2,2 Prozent pro Jahr zugelegt. Buffett konnte hingegen ein jährliches Wachstum von 7,1 Prozent durch den Buy-and-Hold-Ansatz vorweisen.

Wie kann ich in den Aktienmarkt investieren?

Yova bietet Dir einen Weg, um selbst kleine Geldbeträge in diversifizierte Aktienportfolios zu investieren.

Der erste Schritt besteht darin, unseren Fragebogen auszufüllen. 

Danach erhältst Du eine personalisierte Aktienmarktstrategie. Diese enthält auch eine Liste jeder Aktie, die wir Dir zum Kauf empfehlen.

Diese Service ist komplett kostenfrei und verpflichtet Dich zu nichts.

Wenn Du die Investition machen willst, dann beträgt unsere Gebühr 1,5 Prozent Deines Investitionsbetrags pro Jahr. Diese Gebühr enthält alles – es gibt keinerlei zusätzliche Kosten oder versteckte Gebühren.

Viel Spass beim Geld anlegen!

Whatsapp logo